Close
Du hast noch keine Artikel im Warenkorb.
Suchen
zurück zu allen News

Julia Ertmer zweitbeste Deutsche unter 3.400 Startern

02 Jul 2018

Julia Ertmer (34, KiWAMi Performance Team Deutschland) erkämpfte sich bei der legendären Triathlon Challenge Roth einen mehr als respektablen Platz 8 in der Gesamtwertung und siegte überzeugend in der Amateur-Wertung. In einem international hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld wurde die amtierende Weltmeisterin (AK) hinter der diesjährigen Siegerin Daniela Sämmler (Team Erdinger Alkoholfrei) zweitbeste Deutsche. Ein Erfolg der umso bemerkenswerter ist, wenn man berücksichtigt, dass Ertmer noch einem ausgefüllten Arbeitsleben als Gymnasiallehrerin nachgeht.

 

Trotz der beruflichen Belastung gelang es Ertmer offensichtlich sich punktgenau auf den Saisonhöhepunkt bei der diesjährigen Challenge in Roth vorzubereiten und das gesamte Leistungsvermögen gezielt abzurufen. „Nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft in meiner Altersklasse musste ich mir ein ambitioniertes Ziel für die Teilnahme bei der diesjährigen Challenge in Roth setzen. Immerhin gilt sie als einer der renommiertesten Triathlon-Wettkämpfe weltweit“, so die hessische Ausnahmeathletin.

 

Das angepeilte Ziel war eine TopTen-Platzierung in der Gesamtwertung. Damit dieses Vorhaben erfolgreich abgeschlossen werden konnte, waren strukturelle, wie personelle Veränderungen, bereits in der Vorbereitung, notwendig. So setzte Ertmer mit dem ehemaligen Nationaltrainer Ralf Ebli auf einen der erfahrensten Coaches der deutschen Triathlonszene, der die TopTen-Mission der Athletin aus dem KiWAMi- Leistungskader bis zur Teilnahme in Roth systematisch mit begleitete.

 

Eine Zusammenarbeit, die nun sichtlich Früchte trug, denn trotz eines Sturzes im letzten Drittel der Radstrecke und den damit verbundenen Blessuren gelang es Julia Ertmer sich mit einer finalen Zeit von 9 Stunden 37 Minuten in die diesjährige Bestenliste der Frauen auf Gesamtplatz 8 einzutragen und damit als beste Amateurin nur sieben Profi-Athletinnen den Vortritt lassen zu müssen. Eine Leistung, die umso beachtlicher erscheint, wenn man berücksichtigt, dass bei diesem Event etwa 3.400 Athleten aus mehr als 75 Nationen am Start waren.

Autor: Chris Ernst

Trotz Sturz erfolgreich: Ironman AK-Weltmeisterin Ertmer brilliert bei Triathlon Challenge Roth

Bildautor: Montefuego Sport Media

Kommentare
Write a Comment Close Comment Form